Fachanwälte Versicherungsrecht - Wittig Ünalp Kanzlei-Logo Orange Rechtsanwälte Versicherungsrecht - Wittig Ünalp Kanzlei-Logo Gold

Sie haben ein Problem im Versicherungsrecht?

 

>> Zum Kontaktformular

 

Jetzt anrufen: 040 34107630

 

www.ra-wittig.de

Gänsemarkt 35
20354 Hamburg

Tel.: 040 34107630
Fax: 040 341076350
E-Mail: info@ra-wittig.de

Montag 09:00 - 18:00
Dienstag 09:00 - 18:00
Mittwoch 09:00 - 18:00
Donnerstag 09:00 - 18:00
Freitag 09:00 - 18:00

Versicherungsrecht Hamburg

Fachanwälte für Versicherungsrecht

Wir sind eine bundesweit agierende Anwaltskanzlei in Hamburg mit derzeit 27 Rechtsanwälten (Stand 2018).

Wir setzen auf Spezialisierung, anstatt – wie andere Kanzleien - mit möglichst vielen verschiedenen Fachanwaltschaften alle Rechtsfälle bearbeiten zu wollen. Wir sind auf das Versicherungsrecht spezialisiert und vertreten dabei aus Überzeugung ausschließlich Versicherungsnehmer, niemals Versicherer.

Aufgrund unserer Spezialisierung finden Sie bei uns gleich 5 Fachanwälte für Versicherungsrecht. Wir sind damit eine der größten versicherungsrechtlichen Anwaltskanzleien Deutschlands, die ausschließlich Versicherungsnehmer vertritt.

Unsere Kanzlei in Hamburg liegt sehr zentral und ist auch dank gut ausgebauter Infrastruktur mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens zu erreichen.

Anwalt Versicherungsrecht – Wir vertreten nur Versicherungsnehmer

Es gibt nicht viele Anwälte, die im Versicherungsrecht tätig sind. Noch viel weniger haben den Titel Fachanwalt für Versicherungsrecht. Und von denen, die den Titel Fachanwalt für Versicherungsrecht tragen, sind die meisten für Versicherer tätig.

Wir haben uns aus Überzeugung entschlossen, ausschließlich Versicherungsnehmer zu vertreten. Ganz zu Beginn unserer anwaltlichen Tätigkeit vertraten wir auch Versicherer - wir sind mit deren Regulierungsvorgaben derart uneins, dass eine weitere Vertretung von Versicherern ausscheidet.

Wer uns beauftragt kann deshalb sicher sein, dass niemals ein Interessenkonflikt besteht wie z. B. bei denjenigen Anwälten, die auch Versicherer vertreten. Es ist schlicht nicht vermittelbar, dass ich einerseits einen Mandanten gegenüber z. B. der Allianz Versicherung vertrete und andererseits Aufträge der Allianz Versicherung annehme, Versicherungsleistungen abzulehnen. Eine Interessenkollision, auch wenn es nicht direkt den gleichen Fall betrifft, ist nicht von der Hand zu weisen. Je härter der Anwalt gegen die Allianz Versicherung agiert desto sicherer würde er von dort keine Aufträge mehr bekommen. Dem wollen wir uns nicht aussetzen. Diese klare Positionierung unterscheidet uns klar von vielen anderen Anwaltskanzleien.

Wir sind erfahrener

Seit über 20 Jahren sind wir im Versicherungsrecht tätig. Der Gründer der Kanzlei hat die Zusatzausbildung Versicherungsfachmann (BWV). Wir wissen, wie Versicherungen am Markt Versicherungsnehmern angeboten werden. Wir wissen deshalb ganz genau, wie in der Praxis beraten wird und wie und wo Fehler entstehen. Geht es um vorvertragliche Anzeigepflicht Verletzungen, z. B. bei Person Versicherungen wie der Berufsunfähigkeitsversicherung wissen wir aus der eigenen Praxis, wie schnell dort auf einen Hinweis, Rückenschmerzen zu haben, von Seiten der Berater reagiert wird. Nicht immer aber eben manchmal. Und seit über 20 Jahren streiten wir für unsere Mandanten vor Gericht. Wir kennen die Anwaltskanzleien, die regelmäßig die Versicherer vertreten, kennen deren Schriftsätze und kennen deren vorformulierten Argumentationsketten. Uns ist beinahe kein juristischer Trick, kein Vorwurf der Versicherungswirtschaft bzw. von deren Anwälten mehr fremd. Wir haben in 20 Jahren wahrscheinlich alles gesehen. Aber nicht nur das. Wir haben daraus gelernt, haben unsere Schriftsätze darauf abgestellt, haben ebenfalls unsere Argumentationsketten zu bestimmten Fragestellungen optimiert und können so wunderbar kontern. Nur wer ständig im Versicherungsrecht vor den Gerichten des gesamten Landes aktiv ist, jahrelange Erfahrung sammelt ist in der Lage, gegen die bestens ausgebildeten Versicherungsjuristen zu bestehen. Wir freuen uns jedenfalls auf jede Auseinandersetzung, denn wir wissen, wie man Versicherungsrecht durchsetzt.

Wir sind qualifizierter

Alle unsere Anwälte, die im Versicherungsrecht Mandanten beraten oder vertreten, haben den Fachanwaltstitel für Versicherungsrecht oder zumindest die theoretischen Voraussetzungen zum Führen des Fachanwaltstitels. So stellen wir sicher, dass wir keinen einzigen Punkt, der zum Sieg vor Gericht führt, übersehen. Qualifikation ist der Grundstein anwaltlicher Tätigkeit. Qualifikation allein ist nicht ausreichend, sie muss mit Erfahrung gepaart werden. Beides zusammen sollte jeder von seinem Anwalt verlangen, bevor er ihn beauftragt. Im Übrigen bilden sich alle unsere Rechtsanwälte, die im Versicherungsrecht beraten dürfen, regelmäßig fort. Und zwar nicht nur im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang sondern weit mehr, als dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Wir sind spezialisierter

Unsere Anwälte sind nicht nur erfahren und qualifiziert, sondern auch spezialisierter als viele andere Anwälte. Aufgrund der Tatsache, dass mehrere Anwälte bei uns in der Kanzlei auf ein einziges Rechtsgebiet fokussiert sind, bilden sich innerhalb des Rechtsgebiets Versicherungsrecht verschiedene Spezialisierungen heraus. So ist ein Anwalt hauptsächlich für Personenversicherungsrecht (Berufsunfähigkeit, Krankversicherung, Unfallversicherungsrecht) zuständig und der andere für Sachversicherungsrecht (Gebäudeschäden, Kaskoschäden, Hausratsschäden, Maschinen Bruchschäden usw.). Das führt dazu, dass unsere Anwälte nicht nur Fachanwälte für Versicherungsrecht sind, sondern Spezialisten in den verschiedenen Bereichen des Versicherungsrechts. Bei uns gedeiht die Spezialisierung sehr tief was dazu führt, dass die dort tätigen Anwälte noch bessere Rechtskenntnisse erlangen, dass sie tagtäglich in genau diesen Rechtsgebieten tätig sind. Klar, dass der Wissensvorsprung vor Berufskollegen dadurch steigt. Diese Spezialisierung wollen wir weiter ausbauen!

Wir sind schneller

Wir sind deshalb schneller als andere Anwaltskanzleien für Versicherungsrecht, da bei uns nicht nur ein Anwalt für Versicherer tätig ist, sondern viele. Bei uns gibt es deshalb keine Unterbrechungen, wenn ein Anwalt im Urlaub oder aus persönlichen Gründen an der Ausübung seines Anwaltsberufs verhindert ist. Ein weiterer Anwalt übernimmt die Sachbearbeitung auch in Fällen persönlicher Verhinderung. Wir sind aber auch deshalb schneller, da unsere Anwälte sich in dem Rechtsgebiet, das Sie bearbeiten, besonders gut auskennen, da nicht jeder Anwalt alles können muss, sondern er hauptsächlich in dem Rechtsgebiet tätig ist, dass er ohnehin besonders gut kennt und jeden Tag besser kennenlernt. Als Sport Leichtathletik zu betreiben ist nur ein enorm kleiner Ausschnitt von sportlicher Betätigung. Wer als Zehnkämpfer erfolgreich ist, ist sicherlich auch ein guter Speerwerfer. Derjenige, der ausschließlich als Speerwerfer bei Turnieren teilnimmt wird aber trotzdem immer weitaus bessere Leistungen im Speerwerfen erbringen als der Zehnkämpfer. Wir sind Speerwerfer und keine Zehnkämpfer.

Wir sind Verhandlungsstärker

Wer weiß, wer Recht hat kann in der Regel besser verhandeln als derjenige, der nicht weiß, wer Recht hat. Da wir wissen, wer im Versicherungsrecht Recht hat, sind wir in Verhandlungen stärker als andere. Tausende von Gerichtsverfahren im Versicherungsrecht haben uns gelehrt, wann man gewinnt und wann man verliert und wann man sich besser vergleichen sollte. Uns aufs Glatteis zu führen ist deshalb schwerer als bei anderen Anwaltskanzleien. Wir lassen uns keine Angst machen. Wir lassen auch unseren Mandanten keine Angst machen.

Wir sind erfolgreicher

Wir sind erfolgreicher als viele andere Anwaltskanzleien für Versicherungsrecht. Wir haben vor über 20 Jahren als Ein-Mann-Kanzlei begonnen. Mittlerweile sind wir 27 Anwälte! Und wir sind immer noch zu wenige für all die Anfragen, die uns täglich erreichen. Wir konnten nur deshalb wachsen, weil unsere Mandanten uns weiterempfehlen. Unsere Mandanten empfehlen uns sodann weiter, wenn wir gute Anwälte sind. Gute Anwälte sind erfolgreiche Anwälte. Wir freuen uns über diesen Zuspruch, über diese weiten Empfehlungen und tun alles, um weiterhin unsere Mandanten so zufriedenzustellen, dass Sie uns weiterempfehlen. Denn wir wollen noch viele Jahre die Interessen der Versicherungsnehmer gegenüber den Versicherern durchsetzen. Es ist enorm wichtig für uns, dass es eine Kanzlei in Deutschland gibt, die sich auf die Fahne geschrieben hat, der Regulierungsunwilligkeit der Versicherungswirtschaft entgegenzutreten. Dafür brauchen wir viele Fälle, viele gute Anwälte, mit denen wir zusammenarbeiten und vor allen Dingen die weite Empfehlung unserer Mandanten.

Auszug unserer Kanzleifälle

Wir wussten lange Zeit nicht, wie wir nachvollziehbar darstellen können, dass wir gute Arbeit für unsere Mandanten leisten. Für neue Mandanten ist aber wichtig, Vertrauen zu finden, bevor Sie uns beauftragen. Wir haben deshalb einen kleinen Auszug typischer Kanzleifälle aus der täglichen Praxis veröffentlicht. Des Weiteren haben wir diese Fälle auch unter bestimmten Kategorien zusammen mit anderen wichtigen Urteilen auf unserer Webseite veröffentlicht. Lesen sie nach, was wir für unsere Mandanten erreicht haben, wobei bitte berücksichtigt wird, dass es sich hierbei ausschließlich um einen ganz kleinen Auszug unserer täglichen Arbeit handelt. Wir haben Wert darauf gelegt, nur typische Fälle darzustellen.

Wir sind vor jedem Gericht für Sie tätig

Nicht immer finden die Gerichtsverhandlungen dort statt, wo Mandanten ihren Wohnsitz haben. Wir haben uns entschlossen, für unsere Mandanten zu jedem Gericht zu fahren, wo der Fall auszufechten ist. Wir beauftragen nicht, wie das bei anderen Kanzleien üblich ist, so genannte „Unterbevollmächtigte“. Unterbevollmächtigte Anwälte haben in der Regel keine Mandantenbindung und kein gesteigertes Interesse, den Fall vor Gericht positiv zu gestalten. Im Prinzip ist es diesen Anwälten egal, ob der Mandant gewinnt oder verliert. Natürlich tun sie ihren Job. Aber emotional ist die Vertretung nicht und auch die Einarbeitung in die meist umfangreichen Fälle ist häufig mangelhaft. Deshalb haben wir uns entschlossen, unsere Mandanten vor jedem Gericht bundesweit selbst zu vertreten. Ein weiteres Argument, was uns von anderen Kanzleien unterscheidet.


Berufsunfähigkeit

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist die wichtigste finanzielle Absicherung für den Fall, dass der gelernte und ausgeübte Beruf gesundheitsbedingt nicht mehr ausgeübt werden kann.

Neben unseren erfahrenen Versicherungsrechtlern, die sich täglich mit der Berufsunfähigkeitsversicherung auseinandersetzen, beschäftigen wir noch Spezialisten, deren Erfahrungen und Kenntnisse sehr hilfreich für die Bearbeitung von Fällen der Berufsunfähigkeit sind. Wir beschäftigen in unserer Kanzlei in Hamburg z. B. auch Fachanwälte für Arbeitsrecht, die bei der Frage, ob ein Beruf noch ausgeübt werden kann, hinzugezogen werden können. Zudem arbeiten wir im Bereich der Berufsunfähigkeit in Hamburg mit Psychotherapeuten zusammen, die vor allen Dingen bei allen psychischen Erkrankungen und daraus folgenden Berufsunfähigkeit zurate gezogen werden können (Berufsunfähig wegen „Burn out“). Entsprechende Gutachten der Versicherer können so besser analysiert und außergerichtlich wie auch gerichtlich angegriffen werden.
 

Berufsunfähigkeitsversicherung ist einer unserer Schwerpunkte

Die Berufsunfähigkeitsversicherung in Hamburg stellt ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit dar. Das liegt auch daran, dass das unabhängige Verbraucherportal www.Finanztip.de uns als Fachanwaltskanzlei für Versicherungsrecht im Bereich der Berufsunfähigkeit in Hamburg weiterempfiehlt. Mehr zur Berufsunfähigkeit finden Sie im Ratgeberbereich unserer Website, vor allen Dingen zu den Bereichen Anfechtung des Versicherungsvertrages, Kündigung, Rücktritt sowie Informationen, worauf man beim Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente achten muss. Auch die Themen Gutachten oder Nachprüfungsverfahren werden ausführlich dort besprochen. Unsere Meinung nach hilft aber am meisten, uns direkt anzusprechen. In einem kurzen Telefonat können schon wichtige Hinweise zum weiteren Vorgehen gegeben werden, da wir aus hunderten von Verfahren genau wissen, wie man agieren muss, um zügig, schnell und vor allen Dingen auch sicher zur Berufsunfähigkeitsrente zu kommen.

Fachanwalt Versicherungsrecht - Feuerschäden/Brandschäden

Feuerschäden bzw. Brandschäden vernichten häufig einen wesentlichen Teil des vorhandenen Vermögens unserer Mandanten. Dabei verlassen sich unsere Mandanten darauf, dass entsprechende Versicherungen die Schäden abdecken. Feuerschäden bzw. Brandschäden sind in Hamburg überraschend häufig.

Diese Schäden sind in verschiedenen Versicherungssparten versichert, vor allem in der Gebäudeversicherung, der Hausratversicherung, der Betriebsinhaltsversicherung, wobei bei Betrieben natürlich auch der Betriebsunterbrechungsschaden durch Brand zu häufigen Schwierigkeiten in der Regulierung führt. Mietausfallversicherungen sind dann betroffen, wenn vermietete Objekte einem Brand zum Opfer fallen. Brandschäden gibt es aber auch bei der Kfz-Kaskoversicherung, der Maschinenversicherung oder bei Schiffen oder Flugzeugen.
 

Der erste Ansprechpartner bei allen Arten von Feuerschäden

Bei allen Arten von Feuerschäden sollten wir der erste Ansprechpartner für Versicherungsnehmer sein. Wir haben schon derart viele Feuerschäden begleitet, dass uns fast kein rechtliches Problem aus diesem Bereich mehr fremd ist. Zu berücksichtigen ist dabei, dass beinahe jeder Versicherer seine eigenen Versicherungsbedingungen unterhält. Nicht alle Schäden oder auch Kosten sind deshalb gleich versichert. Auch gibt es innerhalb der verschiedenen Gesellschaften unterschiedliche Produkte: Vom Basisprodukt zum Kompaktschutz bis hin zum kompletten Rundum-sorglos Paket oder Premiumprodukt sind erhebliche Unterschiede im Versicherungsschutz festzustellen.

Bei Brandschäden ist als erstes die Ursache des Brandes zu ermitteln. Das führt bereits zu den ersten Problemen. Ist grobe Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers in Betracht zu ziehen stellen sich die ersten echten Schwierigkeiten ein. Gute Produkte versichern auch grobe Fahrlässigkeit zu 100 %, andere Produkte der Versicherungswirtschaft sehen das nicht vor und geben dem Versicherer dann das Recht, den Schaden zu kürzen. Das geht so weit, dass der Versicherer in bestimmten Fällen gar keine Leistung mehr erbringt (so genannte Kürzung auf Null).
 

Besondere Vorsicht bei den Fragebögen zur Schadenmeldung!

Ein weiteres Problem sind die Fragebögen, die die Versicherer von Ihren Versicherungsnehmern ausgefüllt erhalten wollen. Die Schadenmeldung durch versicherungsrechtlich nicht geschulte Versicherungsnehmer ist äußerst gefährlich. Die Fragen werden zwar gelesen, aber häufig falsch verstanden. Die Fragen sind auch derart kompliziert geschrieben, dass Versicherungsnehmer sie kaum verstehen. Sie sind häufig so formuliert, dass sie mehrfach gedeutet werden können. Werden diese Fragen unrichtig beantwortet, und sei es auch nur aus Versehen, verweigern Versicherer häufig die Leistung mit dem Argument, dass „vorsätzliche Falschangaben nach dem Versicherungsfall“ getätigt wurden. Dies führt zum Leistungsausschluss und der Versicherer wird leistungsfrei. Wir empfehlen deshalb, rechtzeitig einen Fachanwalt für Versicherungsrecht zu beauftragen, damit das nicht passieren kann.

Häufig beobachten wir auch, dass Versicherer schnell versuchen, eine Eigenbrandstiftung des Versicherungsnehmers zu konstruieren. Die Kriminalpolizei wird mit Informationen versorgt, die Privatdetektive für die Versicherer ermittelt haben. Schnell werden Eigentümer als Verdächtige geführt und damit scheidet eine Regulierung durch den Versicherer aus. Teilweise gefolgt von Strafverfahren, die natürlich die Regulierung durch den Versicherer erst recht ausschließen. Dann sind nicht nur Fachanwälte für Versicherungsrecht gefragt, sondern auch richtig gute Strafverteidiger, um dem Spuk schnell ein Ende zu bereiten.
 

Niemals auf ein Sachverständigenverfahren einlassen

Bei den Brandschäden im Gebäude-Versicherungsbereich ist auch das Sachverständigenverfahren immer wieder Thema und Anlass für Streitigkeiten. Kurzum: Versicherungsnehmer sollten sich niemals auf ein Sachverständigenverfahren einlassen. Warum? Auch dazu beraten wir Sie gerne.

Ob das Objekt, in dem es gebrannt hat, überhaupt richtig versichert wurde, stellt einen weiteren Schwerpunkt der anwaltlichen Beratungstätigkeit dar.

Die Berechnungen und Ermittlungen der Schadenhöhe ist ebenfalls regelmäßig ein großes Problem und erfordert enorme Erfahrung, um Versicherungsnehmer richtig beraten und vertreten zu können.

Gerade in der Gebäudeversicherung treten immer wieder Schwierigkeiten hinsichtlich der Zeitwertberechnung und der Neuwertentschädigung/Neuwertspitze auf. Wer sich hier nicht auskennt und sich absolut zu Hause fühlt, sollte derartige Schadenfälle erst gar nicht zu Bearbeitung als Anwalt annehmen.
 

Wir verfügen über ein Dezernat für Gebäude/Sachschäden

Aufgrund der Tatsache, dass bei uns viele Anwälte sich auf das Versicherungsrecht spezialisiert haben, haben wir innerhalb des Rechtsgebiets Versicherungsrechts Unterspezialisierungen entwickelt, so vor allen Dingen auch ein Dezernat für Gebäude/Sachschäden. Und das hat sich schon häufig ausbezahlt. Sollten Sie einen Brandschaden in Hamburg oder Umgebung erlitten haben können Sie sich gerne auf unserer Website zum Thema Brandschäden weiter informieren oder aber, was das einfachste und sicherste wäre, mit uns direkt Kontakt aufnehmen.

Auch hier gilt, dass ein kurzes Telefonat weit mehr Fragen löst als stundenlanges recherchieren im Internet. Nutzen Sie unser Fachwissen in diesem Bereich.

Rechtsanwalt Versicherungsrecht – Private Krankenversicherung

Fachanwälte für Versicherungsrecht bearbeiten ausschließlich Fälle der privaten Krankenversicherung. Dazu zählen auch Fälle der privaten Krankenzusatzversicherung oder der Auslandsreise-Krankenversicherung oder der Tagegeldversicherung.

Fälle der gesetzlichen Krankenversicherung gehören nicht zu unserem Tätigkeitsprofil. Die gesetzliche Krankenversicherung fällt in den Bereich des Sozialrechts!

Wir werden beinahe täglich zu Fragen der privaten Krankenversicherung tätig. Hauptproblem ist, dass der Versicherer, wenn er eine teure Leistung übernehmen soll, nachprüft, ob bei Vertragsabschluss der Versicherungsnehmer Fehler gemacht hat. Wurden Fehler bei Antragstellung, ob vorsätzlich, fahrlässig oder völlig unbewusst begangen, wird der Versicherer den Versicherungsvertrag anfechten, vom Vertrag zurücktreten oder ihn kündigen bzw. anpassen. Der Versicherungsnehmer bekommt dann seine Behandlungskosten nicht erstattet und bekommt auch für die Zukunft keinen Versicherungsschutz. Eine extrem große Gefahr, die nur den wenigsten bei Abschluss einer privaten Krankenversicherung bekannt ist.
 

Bei Erhalt eines Anfechtnugs-, Rücktritts- Kündigungsschreibens sofort zum Spezialisten

Wer ein solches (Anfechtungs-, Rücktritts-, Kündigungs-) Schreiben von einem Versicherer bekommt, sollte möglichst umgehend einen Spezialisten für das private Krankenversicherungsrecht beauftragen. Die Rechtslage ist derart kompliziert, dass nur wenige in der Lage sind, dieses wichtige versicherungsrechtliche Thema umfassend zu beherrschen. Aufgrund der Tatsache, dass wir tagtäglich Versicherungsrechtliche Fälle dieser Art zu lösen haben, ist uns die aktuelle Rechtsprechung bekannt und vor allen Dingen sind uns alle Kniffe der Versicherungswirtschaft bekannt, wenn sie versuchen, die Leistung zu verweigern.

Ein weiterer Schwerpunkt ist, dass bestimmte Leistungen nicht bezahlt werden sollen, da sie medizinisch nicht notwendig erscheinen oder nicht dem aktuellen Stand der Medizin entsprechen sollen.
 

Ratgeber zum Thema private Krankenversicherung

Wenn Sie sich informieren wollen, wie privates Krankenversicherungsrecht funktioniert, empfehlen wir Ihnen unseren Ratgeber auf unserer Webseite zum Thema private Krankenversicherung.

Bevor Sie sich jedoch die Mühe machen, die umfangreichen Ausführungen zu lesen, können Sie sich auch gleich mit uns in Verbindung zu setzen, wenn das Problem mit der privaten Krankversicherung absehbar ist. Nur wer die Rechtsmaterie im Ganzen versteht, kann gegenüber dem Leistungsverweigerungswillen eines Versicherers bestehen. Ein kurzes Telefonat kann viele Fragen lösen und helfen, die richtigen Wege zu gehen.

Gebäudeversicherung

Gebäudeversicherungen gibt es naturgemäß so viele, wie es Gebäude gibt. Bei nahezu jedem Schaden stellt sich die Frage, ob nicht ein Versicherer den Schaden übernimmt.

Es gibt Sturm-, Hagel-, Elementarschäden und natürlich auch die oben weiter ausgeführten Brandschäden. In Hamburg sind Schäden durch Schneedruck eher selten, dafür sind Sturmschäden in nicht unerheblichem Umfang zu bearbeiten. Gleiches gilt für Leitungswasserschäden oder Schäden durch Überschwemmung bzw. Starkregen.

Da auch hier viele Versicherer verschiedene Bedingungswerke haben und selbst bei ein- und demselben Versicherer verschiedene Deckungskonzepte bestehen ist es immer wieder eine Herausforderung, die Ansprüche der Versicherungsnehmer gegenüber den Versicherern durchzusetzen. Aufgrund unserer großen Erfahrung in diesen Bereichen können wir recht zügig und zeitnah und vor allen Dingen recht sicher eine schnelle Einschätzung geben, ob sich der Gang vor die Gerichte lohnt. Als Profis im Versicherungsrecht in Hamburg sind Sie bei Schäden an Gebäuden bei uns in jedem Falle richtig.

Unfallversicherung - Fachanwälte für Versicherungsrecht in Hamburg

Eine Unfallversicherung schließt man ab, um sie nie in Anspruch zu nehmen. Wer sie dann braucht, ist häufig enttäuscht über die Leistung. Das liegt tatsächlich daran, dass kaum eine Privatperson sich mit der Unfallversicherung richtig beschäftigt, sondern sie einfach irgendwann einmal eingekauft hat und sie nie wieder kontrolliert. Das wiederum liegt auch daran, dass man sie nie braucht.

Interessant sind dann die Fälle, wo ein Fallschirmspringer querschnittsgelähmt aufgrund eines Fallschirmsprungs Ansprüche aus einer Unfallversicherung geltend macht, die er extra dafür abgeschlossen hatte. Wenn sich dann herausstellt, dass sich in seinem Unfallversicherungsvertrag – so wie in allen normalen Unfallversicherungsverträgen auch - sich ein Ausschluss für genau diese Art von Unfällen befindet (Flugrisiko) ist das Erstaunen groß. In diesem Fall konnten wir nur deshalb Ansprüche durchsetzen, da der Versicherungsvermittler einen Beratungsfehler begangen hatte und wir das auch nachweisen konnten.
 

Unfallversicherung im Motorsport

Ein weiteres großes Mysterium scheint für Versicherer der Bereich des Motorsports zu sein. Bei jedem Unfall, der sich dabei ereignet, wird sich auf den Ausschluss berufen, das Rennen und Vorbereitungen dazu, also Trainings, nicht versichert sind. Das ist einfach falsch, da Unfälle bei normalen Trainings, die nicht speziell auf ein bestimmtes Rennen abzielen, natürlich versichert sind und nicht durch die Allgemeinen Versicherungsbedingungen ausgeschlossen gelten.

Regelmäßige Probleme treten auch dann auf, wenn es um die Höhe der Entschädigung geht. Muss ich mich als Versicherungsnehmer durch einen Gutachter des Versicherers untersuchen lassen? Muss ich mich operieren lassen, um den Invaliditätsgrad zu verringern (und um Geld den Versicherern zu sparen)? Wie sind die Fristen bei der Unfallversicherung? Wenn ich die Frist versäumt habe, habe ich noch Möglichkeiten, Ansprüche durchzusetzen? Wie verhält es sich mit den Antragsfragen? Wie wird die richtige Entschädigungssumme errechnet, wenn eine so genannte Progression oder eine Mehrleistungsklausel vereinbart wurde?
 

Ratgeber zum Thema Unfallversicherung

Alles Fragen, die nur durch Fachanwälte für Versicherungsrecht, die sich tagtäglich mit Unfallversicherung beschäftigen, beantwortet werden können. Enorme Erfahrung und natürlich die richtige Qualifikation und ständige Fortbildung sind vonnöten, um Versicherungsbedingungen zu verstehen und Ansprüche richtig beziffern und durchzusetzen zu können.

Wenn Sie mehr zu Unfallversicherung wissen wollen, können Sie sich gerne auf unserem Ratgeber darüber näher informieren. Dort finden Sie mehr zu Sachverständigen, zur Schweigepflichtentbindung, zu Fristen bei der Unfallversicherung in Hamburg, zur Schadenmeldung und vieles weitere mehr.

D&O Versicherung in Hamburg

Die D&O Versicherung oder auch DNO Versicherung ist eine Versicherung von leitenden Angestellten/Managern/Geschäftsführern für Fehler, die sie gegenüber ihren Gesellschaften begehen. Enorm hohe Schadenssummen sind hier zu regulieren.

Ein Anwalt bei uns hat hinsichtlich dieser Versicherungsart den richtigen Durchblick. Dr. Thomas Wax hat sich schon im Rahmen seiner Doktorarbeit mit der D&O Versicherung beschäftigt. Er ist Autor eines juristischen Handbuchs im Beck Verlag ausschließlich zu dem Thema D&O Versicherung. Er beschäftigt sich als Anwalt nahezu ausschließlich mit der D&O Versicherung. Er hält Seminare und Vorträge, publiziert in Fachzeitschriften und der freien Presse.

Bei der D&O Versicherung geht es einmal um die richtige Beratung von Gesellschaften, die ihre leitenden Angestellten richtig versichern wollen, um im Schadensfall von einer Versicherung den entstandenen Schaden ersetzt zu verlangen.

Andererseits wird Herr Dr. Wax als Anwalt in Hamburg von leitenden Angestellten beauftragt, die sicherstellen wollen, dass im Fall der Fälle sie nicht persönlich in Haftung genommen werden, da das die wirtschaftliche Existenz bedroht. Er berät zum richtigen Versicherungsschutz.
 

Schadenersatzansprüche - Wenn die D&O Versicherung nicht zahlen will

Dann wird Herr Dr. Wax als Anwalt dann beauftragt, wenn ein Schadenfall eingetreten ist und die D&O Versicherung nicht leisten will. Die Gesellschaft beauftragt ihn dann, Schadensersatzansprüche gegen die D&O Versicherung durchzusetzen.

Natürlich werden wir als Kanzlei auch befragt, wenn Gesellschaften ihre leitenden Angestellten in Haftung nehmen wollen, ob überhaupt eine Haftung besteht. Das wiederum ist eine Frage des Dienstrechts bzw. des Arbeitsrechts. In unserer Kanzlei sind Fachanwälte für Arbeitsrecht tätig, die dann bei der Begründung der Schadensersatzansprüche den Gesellschaften zur Seite stehen.

Gleiches gilt natürlich, wenn leitende Angestellte sich gegen Ansprüche Ihrer Gesellschaften wehren, um nicht in Haftung genommen zu werden. Auch hier arbeitet Dr. Wax mit unseren Spezialisten für Arbeitsrecht in Hamburg zusammen.
 

Ratgeber zum Thema D&O Versicherung

Die DNO Versicherung in Hamburg ist jedenfalls ein Schwerpunkt unserer Kanzlei und mit Dr. Wax haben wir eine der wenigen, echten Koryphäen in diesem Bereich.

Mehr zur DNO Versicherung gibt es im Ratgeberbereich unserer Webseite nachzulesen. Auch hier empfiehlt es sich jedoch, wenn sich nur ansatzweise Fragen stellen, sich direkt mit unserem Dr. Wax in Verbindung zu setzen.


Unsere Fachanwälte für Versicherungsrecht finden Sie auf unserer Website. Da wir mittlerweile verschiedene Spezialisierungen innerhalb unserer Anwälte haben, macht es Sinn, dass sie uns eine E-Mail an unsere zentrale E-Mail-Adresse info@ra-wittig.de senden oder das nebenstehende bzw. unten stehende Kontaktformular nutzen.

Sie können auch jederzeit direkt bei uns in Hamburg anrufen. Wir freuen uns, wenn wir Sie gegen die Versicherer vertreten dürfen.

 

Ihr Max Wittig und Team
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Gründungspartner

Ihr Marc Mumm
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Dezernatsleiter Versicherungsrecht

Kontakt

Ihre Kontaktanfrage

Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf. Ein Mandatsverhältnis kommt durch diese Kontaktaufnahme nicht zustande.
 

* Den Datenschutz-Hinweis habe ich gelesen und ja, ich willige in die Nutzung meiner Daten ein
* Die Widerruferklärung habe ich gelesen

 
Webservice by bense.com | Impressum | Datenschutzerklärung